HOME

Login

Veranstaltungen

  1. 24h Frauenzeit in der Natur

    04.09.2020, 10:00 - 05.09.2020, 16:00
Bild

Kein Pflichtdienst für junge Menschen!

Stattdessen Freiwilligendienste Stärken und mehr Wertschätzung für Freiwillige!

Magdeburg. 11.12.2019


Als Jugendverband und Träger von Freiwilligendiensten positionieren wir uns klar gegen den Vorschlag der CDU-Vorsitzenden AKK, einen sozialen Pflichtdienst für junge Menschen einzuführen!

„Die Idee eines verpflichtenden Gesellschaftsjahres ist eine doppelte Mogelpackung: weder stärken wir die Solidarität und den Gemeinsinn junger Menschen, wenn wir sie in einen Pflichtdienst zwingen, noch erreichen wir damit etwas gegen den Fachkräftemangel im sozialen Bereich.“ (Wolfgang Stadler, AWO Bundesverband, 2018)

Aktuell leisten über 80.000 Menschen in Deutschland einen Freiwilligendienst. Freiwillig! Mit Motivation! Und mit Herzblut! Um noch mehr Menschen für ein FSJ, FÖJ oder einen BFD dafür zu begeistern, dass diese der Gesellschaft ein Jahr ihres Lebens zu schenken, bedarf es neben einer auskömmlichen Finanzierung für Einsatzstellen und Träger vor allem einer Steigerung von Wertschätzung und Anerkennung für die Freiwilligen, nicht nur finanzieller Natur. Ein Schritt von vielen in die richtige Richtung kann ein kostenfreies oder -günstiges ÖPNV-Ticket für Freiwilligendienstleistende sein. Deshalb kämpfen wir am Tag des Ehrenamts am 5.Dezember 2019 auch wieder für #FreieFahrtfuerFreiwillige.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt lässt sich nicht mit einem sozialen Pflichtdienst fördern. Niemand wird aufgrund einer Verpflichtung das Gefühl von Gemeinschaft erfahren können. Gefühle sind nicht verpflichtend. Es bedarf viel mehr einer Stärkung von Zusammenhalts- und Gemeinschaftsgefühl im Bildungssystem. Vor allem die Jugendverbände leisten mit ihren außerschulischen Bildungsangeboten hierfür einen großen Beitrag und können als Grundsteinleger*innen für gesellschaftliche Teilhabe verstanden werden!

Um dem Fachkräftemangel im Sozialen Bereich zu begegnen, braucht es eine Attraktivitätssteigerung für diese Berufsfelder. Unausgebildete Fachkräfte können den Mangel an Fachkräften nicht kompensieren, vor allem nicht verpflichtete Menschen, denen die menschliche Identifizierung mit Hilfebedürftigen eventuell fehlt.

Wir brauchen nicht mehr Verpflichtungen, was wir brauchen, sind motivierte junge Menschen, die sich als aktiver Teil einer teilhabeorientierten Gesellschaft verstehen.
Wir sind bereit und gewillt, unseren Beitrag dafür zu leisten!

#freiwilligfuerdiezukunft #pflichtdienstneindanke #FreieFahrtfuerFreiwillige

https://www.awo.org/awo-lehnt-soziales-pflichtjahr-ab…

FacebookFacebook